19.7.63

For Eyes Only (János Veiczi, 1963)

»Euer Dienst ist die Aufklärung, / Namen bleiben geheim. / Unauffällig die Leistungen, / Stets im Blickfeld der Feind.« – Nur für Augen oder Defa goes Bond. Sein Name ist Lorenz, Genosse Lorenz. Gespielt wird er von Müller, Alfred Müller. Schon die ostentative Durchschnittlichkeit der Namen verrät: Hier geht es nicht um einen versnobten Glamour-Spion, hier geht es um einen Kundschafter wie du und ich. Der Stasi-Kämpfer an der unsichtbaren Front (Würzburg!) versucht, den Amis die geheimen Pläne zum Angriff auf das Weltfriedenslager abzuluchsen. Der Westen sieht aus, wie ihn sich der kleine Nikita vorstellt (Nachtbars mit Ponyreiten!), und alle englischen Dialoge werden von einer blechernen Wochenschaustimme deutsch übersprochen. Die Dramaturgie knattert wie ein Trabant auf den unausweichlichen Sieg des Sozialismus zu, während irgendwo im Dunkel der Kulissen Mischa Wolf zufrieden in sich hineingrinst. Ein unterhaltsames Agentenstück aus dem kühlschrankkalten Krieg, das zur Festigung des Klassenstandpunkts bestens geeignet ist und nebenbei noch eine Rechtfertigung des Mauerbaus nachliefert. PS: »Wachsam sein, immerzu — wachsam sein!«

R János Veiczi B Harry Thürk, János Veiczi K Karl Plintzner M Günter Hauk A Alfred Drosdek S Christel Ehrlich P Siegfried Kabitzke D Alfred Müller, Helmut Schreiber, Hans Lucke, Werner Lierck, Martin Flörchinger | DDR | 103 min | 1:2,35 | sw | 19. Juli 1963

Kommentare:

  1. Anonym6.7.17

    Alles richtig; ich gebe jedoch eines zu bedenken: "Bond, James Bond" wurde erst durch die Filme zu einem glamourösen Markenzeichen. Als Ian Fleming seine Bond-Bücher schrieb, wählte er absichtlich "den banalsten Namen, den es überhaupt gibt". Das hat er ihn mehreren Interviews betont. Steht auch in der Wikipedia. - So gesehen: wenn die DDR eine ganze Reihe über Agent Hansen gedreht hätte... wer weiß, ob der Name uns dann nicht irgendwann genauso glamourös vorgekommen wäre wie Bond, James Bond?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollte ich keine anonymen Kommentare mehr veröffentlichen (ich bin ja schließlich auch nicht anonym), aber unter dem Motto »Namen bleiben geheim« mache ich in diesem Fall eine letzte Ausnahme ... Also danke an Unbekannt für den Hinweis. Und tatsächlich schade, daß Lorenz nicht in Serie gegangen ist.

      Löschen