20.12.79

All That Jazz (Bob Fosse, 1979)

Hinter dem Rampenlicht

Regisseur und Choreograph Bob Fosse knallt mit allem Aufwand, der einem monomanen Künstler in den 1970er Jahren zugebilligt wird, eine radikal narzistische, um nicht zu sagen: einmalig eitle Selbstbespiegelung in der Tradition von Fellinis »8 ½ « auf die Leinwand. Der schillernde Kitsch dieses autobiographischen Backstage-Musicals ist nicht zu überbieten, doch wie durch ein Wunder schlägt die pure Quantität des Flitters in atemberaubende Filmkunst um. Spätestens wenn der letale Herzinfarkt des Protagonisten (Roy Scheider als Bob-Fosse-Double) zur pompösen Revuenummer (»Bye-bye, life!«) wird, schaltet das Kritik­zentrum im Gehirn des staunenden Betrachters endgültig auf Trance.

R Bob Fosse B Bob Fosse, Robert Alan Aurthur K Giuseppe Rotunno M Ralph Burns A Philip Rosenberg S Alan Heim P Robert Alan Aurthur D Roy Scheider, Jessica Lange, Leland Palmer, Ann Reinking, Ben Vereen | USA | 123 min | 1:1,85 | f | 20. Dezember 1979

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen