10.4.56

Cette sacrée gamine (Michel Boisrond, 1956)

Pariser Luft 

Ein bißchen Romantik und ein paar Musiknummern, ein Hauch von sex and crime und BB als Mittelpunkt (eigentlich eine Tautologie) einer stussigen kleinen Nachtrevue: Ihr Vater, Besitzer eines Pariser Cabarets, wegen Geldfälschung (zu Unrecht) verfolgt, gibt die kesse Tochter in Obhut seines Stars, eines umschwärmten (und anderweitig verlobten) Chansonniers, der mit dem flotten Käfer viel Ungemach und noch mehr Freude hat … Regisseur Michel Boisrond und Autor Roger Vadim (Brigitte Bardots Ehemann und Svengali) exploitieren (höchst sittsam) die raffinierte Naivität und das schulmädchenhafte Temperament ihres (werdenden) Stars. »Cette sacrée gamine« panscht munter effektive Tür-auf-Tür-zu-Dramatik mit handfestem Slapstick – die eigentliche Qualität des Films liegt jedoch (wenn überhaupt) in den pointierten Nebenrollen: Michel Serrault und Jean Poiret steigern sich als Polizei-Inspektoren in lukullische Phantasien, Raymond Bussières tut – in der Rolle eines erlesen-proletarischen Butlers – vornehmer, als es Herrschaften je sein könnten.

R Michel Boisrond B Roger Vadim, Michel Boisrond K Joseph Brun M Henri Crolla, René Denoncin, Hubert Rostaing A Jacques Chalvet S Jacques Mavel P Albert Mazaleyrat, Georges Sénamaud D Brigitte Bardot, Jean Bretonnière, Michel Serrault, Jean Poiret, Raymond Bussières | F | 86 min | 1:2,35 | f | 10. April 1956

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen